Arbeitskreis Energie

Direkt zu:
Der Arbeitskreis Energie der Agenda 21 für Aying

 

Der Arbeitskreis unterstützt die Gemeinde bei der Umsetzung der EnergieVision.

Er existiert seit der Gründung der Agenda 21 für Aying im Frühjahr 1998;

Mitstreiter sind dringend gewünscht!      Kontakt unter 08095/1074

 

Ständige Mitglieder:

Dieter Boecker, Walter Fürsicht, Heinrich Reheusser, Norbert Steigenberger; gelegentlich: Josef Huber

 

AK-Sprecher:

Norbert Steigenberger: 08095/1074;

 

Initiierung eines Bürgersolarkraftwerkes im Herbst 2002 in Aying

  • Erarbeitung einer Beschlussvorlage für ein gemeindliches Förderprogramm zur Initiierung von Energiesparmaßnahmen.
  • Erarbeitung einer ersten Abschätzung des Energieverbrauchs in Aying, sowie Potenziale für Einsparung und Erneuerbare Energien.
  • Mitarbeit bei der Auftaktveranstaltung: „Prima Klima für Aying“ (14./15. 09. 07)
  • Sammlung von Beispielen für unterschiedliche Hausheizungen
  • Aufstellung eines Schulwindrades, gesponsert von der Raiffeisenkasse Aying anlässlich der Auftaktveranstaltung „Prima Klima“ als „Leuchtturm-Projekt“
  • Fragebogenaktion im Gemeindeblatt, um Interessensfelder der Bürgerschaft für Energiefragen zu erkunden.
  • Thermografieaktion für die Gemeindebürger, um mittels Wärmebilder zur Energieeinsparung beim Heizen anzuregen.
  • Regelmäßige Veröffentlichung von Energiethemen (meist ortsbezogenen), im (andersfarbigen) Mittelteil des Gemeindeblatts.

 

Liste Energiethemen in den Gemeindeblättern für 2012

Febr.: (entfallen aus technischen Gründen)

April: Vorschläge für Energiekonzept - Nahwärme in unserer Gemeinde

Juni:   Wärme-Dämmmaterial an Fassaden – Schäden, Risiken, Gefahren

Aug.: Energiekonzepte für Aying - Ergebnisse zweier Studien

Okt.:   Lohnt es sich noch, eine Solaranlage zu installieren?

 

  • Initiierung und Teilnahme an einer Projektwoche Energie vom 30.06. bis 3.7.2009 der Ayinger Grundschule.
  • Durchführung von Ferienprogrammen zu Energie für Schulkinder
  • Mitarbeit an der Erstellung des Energienutzungsplanes durch die TU München
  • Ausrichtung von Vorträgen zu Energiethemen für Ayinger Bürgerschaft
  • Teilnahme an einem mehrtägigen Workshop des Bayerischen Umweltministeriums zur Modernisierung der Straßenbeleuchtung in Vertretung der Gemeinde

Ziel: Auf Grund gesetzlicher Vorgaben muss die Gemeinde bis 2015 die ca. 200 Quecksilberdampflampen ihrer 600 Straßen-Leuchten austauschen. Wie dies wirtschaftlich und effizient geschehen kann, war Inhalt des Workshops.

  • Ausarbeitung von Modernisierungsplänen der Beleuchtung einzelner Straßenzüge
Amtsleiter
Johann Eichler

Erster Bürgermeister