Vorlesen

Lärmaktionsplanung des Eisenbahn-Bundesamtes

Lärmaktionsplanung des Eisenbahn-Bundesamtes

 

______________________________________________________________________

Update 17.01.2018

Das Eisenbahn-Bundesamt hat den ersten Teil des Lärmaktionsplans veröffentlicht. Der so genannte Teil A ist im Internet über die Informations- und Beteiligungsplattform www.laermaktionsplanung-schiene.de oder über die Homepage des Eisenbahn-Bundesamtes www.eba.bund.de/lap abrufbar und ist auf Wunsch auch als Druckversion verfügbar. Er ist das Ergebnis der ersten Phase der Öffentlichkeitsbeteiligung im Rahmen der Lärmaktionsplanung. Insgesamt sind in der ersten Phase ca. 38.000 Beteiligungen eingegangen.

Am 24. Januar 2018 beginnt die zweite Phase der Öffentlichkeitsbeteiligung. Bis zum 7. März 2018 hat die Öffentlichkeit dann die Gelegenheit, dem Eisenbahn-Bundesamt eine Rückmeldung zu dem Verfahren selbst und zum Lärmaktionsplan Teil A zu geben. Der daraus hervorgehende Lärmaktionsplan Teil B wird Mitte des Jahres 2018 veröffentlicht.

Die Beteiligung kann sowohl über das Internet (www.laermaktionsplanung-schiene.de) als auch per Post (Eisenbahn-Bundesamt, Lärmaktionsplanung, Heinemannstraße 6, 53175 Bonn) erfolgen.

Fragen können Sie an das Eisenbahn-Bundesamt unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder postalisch an oben genannte Adresse richten.

 

 

 

______________________________________________________________________

Das Eisenbahn-Bundesamt bietet Ihnen auf der Webseite:

 

www.laermaktionsplanung-schiene.de

 

eine Informations- und Beteiligungsplattform für die Lärmaktionsplanung an Haupteisenbahnstrecken des Bundes.

Bis Ende 2018 wird der Internetauftritt mit Informationen zur Lärmaktonsplanung erreichbar sein und Ihnen während der Öffentlichtsbeteiligunsphasen (1. Phase für Bürger, Vereinigungen etc. vom 30.06.2017 - 25.08.2017) die Möglichkeit geben, sich direkt zu beteiligen.

Für die zukünftigen Runden der Lärmaktonsplanung wird das Eisenbahn-Bundesamt jeweils eine neue Plattform bereitstellen.