HINWEIS! Diese Webseite benutzt Cookies und ähnliche Technologien

Hinweise Weitere Informationen

Zustimmen
  1. Für das bestmögliche Nutzererlebnis verwendet diese Website Cookies. Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um diese Webseite optimal nutzen zu können. Durch Zustimmen erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. In unserer Datenschutzerklärung finden Sie dazu weitere Informationen

Naturschutz

Naturschutzverordnungen

 

 Verordnung über das Naturschutzgebiet "Kupferbachtal bei Unterlaus"    

ext. Link:

pdfdownld

 

______________________________________________________________________________

Bannwald

 Verordnung des Landratsamtes München über die Erklärung des             

des Hofoldinger Forstes mit Hofoldinger Holz zu Bannwald  

 

 

pdfdownld

Verordnung des Landratsamtes München über die Erklärung der

Wäder um die Rodungsinseln Putzbrunn (im Südwesten) und

Höhenkirchen sowie des Höhenkirchener Forstes mit Waldteilen

in den Gemeinden Egmating und Oberpframmern zu Bannwald

pdfdownld

______________________________________________________________________________

Untere Naturschutzbehörde:

 

Die zuständige untere Naturschutzbehörde für unsere Gemeinde ist das Landratsamt München

 

______________________________________________________________________________ 

Information über das FFH-Monitoring in Bayern (bis Oktober 2017!):

 

Lebensraumtypen

Art. 11 der Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie (FFH-RL) verpflichtet die Mitgliedstaaten der Europäischen Union, den Erhaltungszustand der besonders schutzwürdigen Lebensräume, Tier- und Pflanzenarten (nach Anhang I bzw. II und IV der FFH-RL) von gemeinschaftlichem Interesse zu überwachen (Monitoring). Gemäß Art. 17 der FFH-RL erstellen die Mitgliedstaaten alle sechs Jahre einen Bericht, der die wichtigsten Ergebnisse dieses Monitorings integriert. Die Europäische Kommission bewertet auf der Grundlage dieser Berichte die Fortschritte bei der Verwirklichung in der FFH-RL genannter Ziele. Bund und Länder haben sich darauf geeinigt, den Erhaltungszustand der Lebensräume und Arten in Deutschland über ein Stichprobenverfahren zu ermitteln und zu dokumentieren. Im zurückliegenden Berichtszeitraum (2007-2012) wurden für die Lebensraumtypen nach Anhang I der FFH-RL in ganz Bayern feste Stichprobenflächen eingerichtet, die jetzt im Rahmen dieses Vorhabens turnusmäßig wieder untersucht werden. Die probeflächen können sowohl innerhalb als auch außerhalb von FFH-Gebieten liegen. Im Gemeinde- bzw. Stadtgebiet befindet sich mindestens eine Probefläche eines oder mehrerer Lebensraumtypen. Diese Probeflächen sollen im Auftrag des Bayerischen Landesamtes für Umwelt im Zeitraum Juni 2016 bis Oktober 2017 untersucht werden. Die Untersuchungen haben keinerlei Konsequenzen für die Grundeigentümer und Nutzungsberechtigten und führen auch nicht zu Beeinträchtigungen der Flurstücke. Zuständig für Kartierungen von Lebensraumtypen und Arten des Offenlands ist das Bayerische Landesamt für Umwelt. Für Wald- Lebensraumtypen und manche Arten ist die Bayerische Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft zuständig. Für weitere Auskünfte steht Ihnen Ihre untere Naturschutzbehörde beim Landratsamt München zur Verfügung.

 

______________________________________________________________________________

Bund Naturschutz:

 

Hier gehts zum Bund Naturschutz Bayern

 

 

______________________________________________________________________________ 

Sperrfrist für die Fällung von Bäumen und Rückschnitt von Sträuchern (Vogelbrutzeit):

 

Informationsblatt zur Sperrfrist für die Fällung und den Rückschnitt von Bäumen außerhalb des Waldes, Hecken und sonstigen Gehölzen von

1. März bis 30. September jeden Jahres  

 

______________________________________________________________________________ 

Asiatischer Laubholzbockkäfer:

Derzeit wurde im Gebiet der Gemeinde Aying noch kein Befall durch den Asiatischen Laubholzbockkäfer (ALB) festgestellt. Wir bitten Sie jedoch trotzdem wachsam zu sein!

 

Allgemeine Informationen:

Asiatischer Laubholzbockkäfer (Anoplophora glabripennis)

 

Der Asiatische Laubholzbockkäfer (ALB) wird in Verpackungsholz aus Asien eingeschleppt. Er ist ein gefährlicher Schädling in Laubbäumen, dessen Ausbreitung verhindert werden muss.

Halten Sie deshalb Ausschau nach dem Asiatischen Laubholzbockkäfer!

 

Zur eindeutigen Bestimmung des ALB müssen alle Punkte zutreffen:

• 6 Beine

• Körperlänge von 1,7 cm bis zu 3,9 cm ohne Fühler

• glatte, schwarze Flügeldecken mit weißen Flecken

• Kräftige Fühler mit 1 ,5x (9) bis 2,5x (0') Länge des Körpers

 

Detaillierte Informationen zur Bekämpfung des Asiatischen Laubholzbockkäfers können auf der Homepage der Landesanstalt für Landwirtschaft Freising unter

http://www.lfl.bayern.de/alb eingesehen werden.

 

 

______________________________________________________________________________

Landesbund für Vogelschutz:

Hier finden Sie eine Broschüre des Landesbundes für Vogelschutz über Naturschutzpraxis im Landkreis München pdfdownld
Weitere Informationen über den Landesbund für Vogelschutz finden Sie auf der offiziellen Seite des Landesverbands für Vogelschutz in Bayern e.V.

 

______________________________________________________________________________ 

Bayerischer Jagdverband:

 

Bayerischer Jagdverband e.V.

 

 

 

Blitz-News

  • Der neue Flächennutzungsplanentwurf Stand 18.07.2017 ist jetzt online!

    Weiterlesen ...  
  • Stellenangebot: Verwaltungsfachangestellte/n (AL II) für das gemeindliche Bauamt

    Weiterlesen ...  
  • Lärmaktionsplanung des Eisenbahn-Bundesamtes

    Weiterlesen ...  
  • Erdgas in der Gemeinde Aying

    Weiterlesen ...  
  •  Breitbandausbau in der Gemeinde Aying

    Weiterlesen ...  
  • Gemeinderatssitzungen

    Weiterlesen ...  
  • Mit der Maus ins Rathaus!
    Hier bieten wir Ihnen den Besuch des Rathauses rund um die Uhr an. Sie haben die Möglichkeit, verschiedene Anträge online auszufüllen.

    Weiterlesen ...  

Suchen

Copyright © 2015. Alle Rechte vorbehalten.